Veganes Superfood Weißkohl

Veganes Superfood Weißkohl

Ganz gleich, in welcher Form, ob als Sauerkraut, Suppe, Eintopf oder Salat, Weißkohl ist ein wahrer Alleskönner. Vor allem im Herbst und Winter steht das Gemüse oft auf dem Speiseplan. Doch dank der wertvollen Inhaltsstoffe, die die Gesundheit in vielfältiger Hinsicht fördern, sollten Sie ihn regelmäßig verzehren. Lesen Sie, welche Nährstoffe der Weißkohl enthält, die daraus ein veganes Superfood machen. Entdecken Sie zudem tolle Rezepte und Zubereitungsmöglichkeiten.

Veganes Superfood Weißkohl – die Inhaltsstoffe

Der große runde Kohl verfügt außen über dunkelgrüne Blätter, die den Kopf umschließen. Die inneren des Weißkohls sind hellgrün oder sogar nahezu weiß. Dies liegt daran, dass die Sonne nur außen an die Blätter gelangt und somit nur hier Chlorophyll (Blattgrün) gebildet wird. Doch lesen Sie nun, welche Nährstoffe aus dem Kohl, den Sie das ganze Jahr über erhalten, ein veganes Superfood machen:

Vitamin C und K in Weißkohl

Weißkohl ist, genau wie der verwandte Rotkohl, eine absolute Vitamin-C-Bombe, die vor allem im Winter einen wichtigen Beitrag zur gesunden Ernährung leistet. Sie können durch den regelmäßigen Verzehr Ihr Immunsystem stärken und Erkältungen vermeiden. Garen Sie den Weißkohl jedoch nur kurz, da das empfindliche Vitamin C sonst zerstört wird. Das Gemüse punktet zudem mit einem sehr hohen Vitamin K-Gehalt, das für die Blutgerinnung und gesunde Knochen eine wichtige Rolle spielt.

Mineralstoffe in Weißkohl

Weißkohl enthält wichtige Mineralien wie Magnesium oder Kalium. Letzteres ist für ein gesundes Herz und weitere im Körper ablaufende Prozesse unverzichtbar.

Antioxidantien und Schwefel

Die im Kohl in reichlicher Menge vorhandenen Antioxidantien wie Chlorophyll, Bioflavonoide, Indole und Phenole schützen die Körperzellen vor den verschiedensten Giftstoffen, die täglich verarbeitet und abgewehrt werden müssen. Sie blockieren schädliche Radikale und oxidativen Stress, sodass Ihr Körper vor bösartigen Veränderungen der Zellen geschützt wird. Auch die schwefelhaltigen ätherischen Öle, die im Weißkohl stecken, sind starke Antioxidantien und ein wahres Anti-Aging Elixier. Schwefel ist ebenso unverzichtbar für den Körper, beispielsweise für ein elastisches Bindegewebe, gesunde Haare und kräftige Nägel.

Veganes Superfood mit vielen Ballaststoffen

Die enthaltenen Ballaststoffe sorgen für eine Sättigung und unterstützen die Verdauung und eine gesunde Darmflora. Wer Probleme damit hat, kann auch einen Weißkohl- oder Sauerkrautsaft trinken. Das Gleiche gilt für Menschen, die unter Gicht oder Rheuma leiden.

Kein Wunder, dass der Weißkohl als veganes Superfood weltweit sehr beliebt ist. Mit nur rund 25 kcal je 100 g enthält er zudem wenig Kalorien, wenn Sie ihn entsprechend zubereiten. In Europa werden jährlich über 300.000 Tonnen angebaut, doch etwa 90 % des hierzulande verzehrten Weißkohls werden in Deutschland geerntet. Die CO2-Bilanz ist gut, sodass sich der Kohl optimal als nachhaltiges, veganes Superfood eignet. Obwohl er als Wintergemüse gilt, können Sie ihn das ganze Jahr über kaufen. Der Frühkohl wird ab April bis Mai geerntet und die späteren Sorten sind von September bis November reif. Kohl eignet sich übrigens nicht nur zum Essen, sondern Sie können die Blätter zudem als Auflage bei Wunden oder Geschwüren leicht zerdrückt auftragen.

Veganes Superfood Weißkohl – Zubereitungsmöglichkeiten in der Küche

Sie können den Kohl auf verschiedenste Art und Weise zubereiten, egal, ob als frischen Salat, leckere Suppe oder herzhaftes Schmorgericht. Die Verarbeitung ist einfach: Entfernen Sie die äußeren Blätter, ziehen Sie die innen liegenden Schichten einzeln ab und schneiden Sie diese in Streifen. Möchten Sie den Kohl klein schneiden, halbieren oder vierteln Sie ihn, entfernen den Strunk und können ihn danach in ihre gewünschten Stücke schneiden. Sie sind gebraten oder gekocht in nur fünf bis sieben Minuten gar. Zu den populären Gerichten gehören leckere Kohlrouladen, die Sie auch mit veganem Hack füllen können. Roher Weißkohl in der Form von Salat ist ein wunderbarer Lieferant von Vitamin C und anderen wichtigen Nährstoffen, für manche jedoch schwer verdaulich. Wenn Sie empfindlich reagieren, können Sie ihn durch ein Blanchieren im kochenden Salzwasser viel bekömmlicher machen. Der Kohl eignet sich außerdem sehr gut für deftige Gerichte wie Eintöpfe und Aufläufe. Der typische Geschmack ist aufgrund der schwefelhaltigen ätherischen Öle, die für das deftige Aroma sorgen, unverkennbar, wobei das Gemüse durch längeres Schmoren süßer wird und frühe Sorten viel milder im Geschmack sind. Auch Smoothies und Säfte können Sie damit zubereiten.

Zusammenfassung – Weißkohl als veganes Superfood

Weißkohl enthält viele wertvolle Nährstoffe, die daraus ein heimisches, veganes Superfood machen. Er punktet mit einem besonders hohen Gehalt an Vitamin C, dank dessen Sie Ihre Abwehrkräfte stärken und Erkältungen vermeiden können. Die weiteren Inhaltsstoffe wirken sich ebenso positiv auf den Körper und das Wohlbefinden aus. Weißkohl gilt zwar als Wintergemüse, doch Sie erhalten ihn ganzjährig. Er eignet sich wunderbar für die leichte, vegane Küche, die für die Gesundheit und auch bezüglich der Umwelt viele Vorteile hat.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.