Heidelbeere

Veganes Superfood Heidelbeere

Lebensmittel, die zu den Superfoods zählen, verfügen über eine hochwertige Zusammensetzung an gesunden Inhaltsstoffen und stehen im Verdacht, moderne Zivilkrankheiten zu verhindern und heilen zu können. Heidelbeeren sind ein solches veganes Superfoods.
Und hier erfahren Sie, welche Inhaltsstoffe die Frucht zu diesem machen und wie die positiven Auswirkungen der Heidelbeeren auf den Körper aussehen können.

Inhaltsstoffe der Heidelbeeren als veganes Superfood

Heidelbeere
Veganes Superfood Heidelbeere

Heidelbeeren enthalten zahlreiche, für den Köper wichtige, Vitamine und Mineralstoffe, die sie zu einem veganen Superfood machen und dafür sprechen, sie in den täglichen Speiseplan aufzunehmen. Die Wichtigsten Inhaltsstoffe, die die Heidelbeere zu einem gesunden Begleiter machen, sind im Folgenden für Sie aufgelistet.

Liste Inhaltsstoffe von Heidelbeeren:

  • Folsäure
  • Gerbstoffe
  • Eisen
  • Vitamin C
  • Vitamin E
  • Zeaxanthin
  • Zink
  • Lutein
  • Mangan
  • Epicatechin
  • Kalium
  • sekundäre Pflanzenstoffe wie Polyphenolen und Anthocyane

Veganes Superfood Heidelbeere – Positive Auswirkungen auf die Gesundheit

Ein veganes Superfood überzeugt durch die Wirkung der jeweiligen Inhaltstoffe auf die Gesundheit. Die Antioxidantien, die in Heidelbeeren enthalten sind, neutralisieren nachweislich freie Radikale im Körper und schützen auf diese Weise die Zellen.

Darüber hinaus wird der Körper mit einer Vielzahl an Vitaminen versorgt, die der menschliche Körper täglich braucht.

Heidelbeeren haben außerdem eine entzündungshemmende Wirkung. Die Antioxidative in den Heidelbeeren können dabei helfen, Krebs vorzubeugen. Darüber hinaus zeichnen sich Heidelbeeren als veganes Superfood aus, weil sie positiv auf das Herz-Kreislaufsystem wirken.

Heidelbeeren sind mit positiv wirkenden Gerbstoffen angereichert. Diese unterstützen die Verdauung und die Darmgesundheit. Darüber hinaus unterstützen Heidelbeeren die Harnwege. Wenn Sie unter einer Harnwegsinfektion leiden, ist es ratsam, Heidelbeeren als unterstützende Maßnahme zur Heilung zu nutzen. Die menschlichen Zellen sprechen auf die Antioxidantien in Heidelbeeren an, die die Zellen in gewisser Weise beruhigen und Entzündungen hemmen. Um Krampfadern zu behandeln, können Heidelbeeren ebenfalls eine lukrative Unterstützung sein. Da Heidelbeeren oxidativen Stress mindern, kann dieses vegane Superfood auch als Anti-Aging Mittel betrachtet werden.

Veganes Superfood – Das alles steckt in der Heidelbeere

Zusammengefasst kann gesagt werden, dass Heidelbeeren ihren Ruf als Superfood wirklich verdient haben. Sie helfen Geist und Seele bei der Regeneration, verschönern die Haut und können sogar beim Abnehmen helfen, wobei dieser Nebeneffekt nicht der Hauptgrund sein sollte, um die kleine blaue Beere zu genießen. Besonders vorteilhaft ist, dass die Heidelbeere eine heimische Frucht ist, die in Deutschland leicht angebaut werden kann und im Garten oder auf dem Balkon Früchte trägt, auch aus Gründen der Nachhaltigkeit ist das natürlich ein wichtiger Faktor.

Zu welcher Zeit ist die Heidelbeere tatsächlich gesund?

Es ist kein Geheimnis, dass die verschiedenen Obstsorten unterschiedliche Erntezeiten haben. Die Haupterntezeit der Heidelbeere ist beginnt Mitte Juli und geht, je nach Sorte, bis Ende August. In diesem Zeitraum ist die Heidelbeere, frisch vom Strauch, tatsächlich ein Superfood. Anders verhält es sich in der Zeit davor und danach, wenn im Supermarkt Heidelbeeren von weit her angeboten werden. Bei diesen Exemplaren gilt: Finger weg! Denn die Beeren sind zumeist chemisch verunreinigt und stark gespritzt. Wer gesunde Heidelbeeren essen möchte, baut diese am besten selbst an und genießt sie frisch oder friert einige Exemplare für den Winter ein, um auch in dieser Jahreszeit die Heidelbeere als veganes Superfood zur Verfügung zu haben.