Tipps Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit im Alltag

In Zeiten des Klimawandels und einer Gesellschaft des Massenkonsums kann man als Einzelperson durch eine nachhaltige Lebensführung zum Umdenken anregen. Um den ökologischen Fußabdruck der Menschheit zu reduzieren, können nicht nur Wirtschaftsunternehmen und politische Klima-Zielsetzungen verantwortlich gemacht werden. Jeder Mensch kann durch kleine Anpassungen im täglichen Leben zum Klimaschutz und einem Bewusstsein für einen umweltfreundlichen Konsum beitragen. Als Orientierungshilfe werden im folgenden Abschnitt verschiedene Alltagstipps vorgestellt, welche vom Plastikverzicht bis hin zu einer veganen, also pflanzlichen Ernährung reichen.

1. Alternativen zum Auto

Im Durchschnitt legt jeder Deutsche pro Jahr 12.000 Kilometer mit dem Auto zurück. Die Klimabilanz beim Autofahren ist besonders umweltschädlich, da eine große Menge von Treibhausgasen ausgestoßen wird und nur wenige Personen transportiert werden. Wer den täglichen Arbeitsweg nicht durch die öffentlichen Verkehrsmittel zurücklegen kann, sollte Car-Pool in Erwägung ziehen.

Das Bilden einer Fahrgemeinschaft steigert die Nachhaltigkeit in geringem Maße, da mehr Personen von dem Fahrtweg profitieren. Am Wochenende und in der Freizeit sollte aber so weit wie möglich auf das Autofahren verzichtet werden. Kurze Wege zu Fuß zurückzulegen oder mit dem Fahrrad zu fahren, dient nicht nur der Nachhaltigkeit und dem Umweltschutz, sondern hat zudem auch noch positive Effekte auf die eigene Gesundheit.

2. Regional Einkaufen

Auf lokalen Märkten oder auch im Supermarkt kann durch einen Blick auf das Herkunftsland der jeweiligen Ware ebenfalls eine positivere Klimabilanz hervorgerufen werden. Als Alltagstipps gelten hier – wer Lebensmittel einkauft, die in der umliegenden Region angebaut bzw. hergestellt wurden, unterstützt nicht nur kleinere Landwirte und Hersteller, sondern vermeidet auch den enormen CO2 Ausstoß, welcher beim Warenimport aus dem Ausland entsteht.

3. Verzicht auf tierische Produkte

Veganismus ist der beste Schritt zur Nachhaltigkeit, da durch die Abwendung von der industriellen Tierhaltung auf massive Treibhausgasemissionen, Waldrohdung sowie Wasser- und Bodenbelastung verzichtet wird. Die Alltagstipps beziehen sich bei der pflanzlichen Ernährung also auf den bewussten Verzicht auf Fleisch-, Ei- und Milchprodukte. Die Klimabilanz einer veganen Lebensweise ist bezüglich der Bodennutzung, des Schadstoffausstoßes und Ressourcengebrauchs wesentlich nachhaltiger als bei einer tierproduktbasierten Ernährung.

4. Nachhaltige Mode

Durch den aktuellen Massenkonsum wird die sogenannte Fast Fashion begünstigt. Dabei handelt es sich um die Produktion von Kleidungsstücken in möglichst großer Stückzahl zu geringen Preisen. Der Ressourcenauswahl, der klimafreundlichen Herstellung und der fairen Bezahlung der Arbeiter wird dabei oft wenig Beachtung geschenkt. Nachhaltigkeit sollte aber auch bei der Kleidungsauswahl eine Rolle spielen. Ein bewusster Konsum hat dabei hohe Priorität, sodass auch durch den Austausch mit Freunden oder das Einkaufen in Second-Hand-Läden eine Alternative zum direkten Konsum geboten wird. Als Alltagstipps gelten weiterhin die Empfehlungen, dass bei der üblichen Shoppingtour auf die Langlebigkeit der Ware, den Verzicht auf Plastikfasern und eine umweltfreundliche Philosophie des Herstellers geachtet wird.

5. Müll reduzieren

Die Entsorgung von Müll, ob recyclebar oder nicht, belastet die Umwelt, da jedes Material eine gewisse Zeit benötigt, um abgebaut zu werden. Als Alltagstipps sollte daher im Haushalt, auf Arbeit und in der Freizeit auf eine möglichst geringe Abfallproduktion geachtet werden.

6. Upcyceln

Unter den Alltagstipps schließt sich an die Müllreduzierung die Möglichkeit des Upcycelns an. Nicht jede Verpackung oder jedes gebrauchte Kleidungsstück muss gleich im Müll landen.

Oft lässt sich eine weitere kreative oder praktische Verwendung für die Gegenstände finden.

7. Nachhaltigkeit beim Waschen

Nicht alle Waschmaschinen verfügen über das sogenannte Eco-Programm, welches bereits beim Waschgang die Umweltbelastung senkt. Ein weiterer Hinweis bezüglich der Alltagstipps lässt sich aber auf das Trocknen der Wäsche anwenden. In den warmen Monaten sollte statt dem Wäschetrockner einfach die Sonne zum Trocknen der Kleidung dienen oder auf das klassische Modell vom Wäscheständer zurückgegriffen werden.

8. Plastikverzicht

Unter den Alltagstipps für die Nachhaltigkeit darf die Reduzierung von Plastik natürlich nicht fehlen. Die Haltbarkeit des Kunststoffes ist in einigen Aspekten des Alltags notwendig, stellt aber in erster Linie eine große Belastung für verschiedene Ökosysteme und vorrangig die Weltmeere dar. Wenn uns also Alternativen zum Plastikgebrauch geboten werden, sollten wir diese auch nutzen. Beim Wocheneinkauf kann loses Obst und Gemüse in Textilbeutel und Einkaufsnetze gepackt werden, welche wiederverwendbar sind und kaum Platz im Rucksack oder der Handtasche wegnehmen.

Auch in Cafés und Restaurants kann ein eigener Metall- oder Bambusstrohhalm die Plastikvariante ersetzen oder ganz weggelassen werden. Der Kaffeebecher zum Mitnehmen kann auch selbst mitgebracht werden und wird in der Regel sehr gern vom jeweiligen Café oder Restaurant auf Anfrage hin benutzt.

9. Haushaltsgeräte als Energiesparer

Im Sinne der Nachhaltigkeit kann man mit der richtigen Auswahl der Haushaltsgeräte einen großen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Energiesparlampen, moderne Energieeffizienzklassen bei Kühlschränken oder die Wahl eines Gas- anstelle eines Elektroherds bringen mehr Umweltfreundlichkeit in das alltägliche Leben.

10. Individuellen Konsum hinterfragen

Die Basis der Alltagstipps für mehr Nachhaltigkeit im eigenen Leben ist ein bewusster Konsum, sodass auf die Herkunftsländer und Ressourcen der Produkte geachtet wird und man bei alltäglichen Handlungen deren Konsequenzen für die Umwelt im Hinterkopf behält. Nachhaltigkeit lässt sich durch kleine Schritte wie eine vegane Ernährung, den Verzicht auf unnötige Plastik und Müll und einen effizienteren Energieverbrauch erlangen.

Wenn Sie sich darüber hinaus weiter über eine nachhaltige Lebensweise informieren möchten und sich dafür interessieren, dann empfehle ich Ihnen: nachhaltig-zusammen-leben.jetzt und wünsche viel Freude beim Lesen.

Sie suchen faire, nachhaltige, vegane und ökologische Produkte und Services? Dann schauen Sie mal bei PlanetBox vorbei:

Nachhaltigkeit unter einem Dach

PlanetBox Du entscheidest
PlanetBox Du entscheidest
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.