Fische

Fische und andere Meeresbewohner

Fische werden von vielen Menschen immer noch etwas anders gesehen als andere Tiere, so ernähren sich Pescetarier im Grunde vegetarisch, essen aber Fisch. Aus meiner Sicht eine völlig falsche Sichtweise und unverständlich warum man einzelne Tierarten anders behandeln sollte. Zum Glück stellt sich diese Frage für einen Veganer gar nicht. Dennoch kommt oftmals die Frage, wenn man anfängt sich vegetarisch zu ernähren, ob man dann auch keinen Fisch isst. Vielleicht liegt es daran, dass es von Fisch-Farmen und den Fang-Methoden der Fisch-Flotten weniger Videos gibt als von der Massentierhaltung und der damit verbundenen Tötungs-Maschinerie. Aber es gibt auch noch einen anderen Grund. Denn nach Ansicht von einigen Experten haben Fische zwar Strukturen, die den Schmerzrezeptoren von Menschen und anderen Tieren ähneln, ob Fische sich aber der Schmerzen tatsächlich bewusst sind, gilt als umstritten. Obwohl Studien aufzeigen, dass Fische auf Schmerzen reagieren, indem sie ihr Verhalten ändern. Diese Verhaltensänderung der Fische lässt auf ein Unwohlsein schließen. Auf Basis dieser Studien und dem normalen Menschenverstand scheint einfach nur fair zu sein, im Zweifelsfall ist davon auszugehen, dass Fische Schmerzen spüren. Zudem  die Art und Weise, wie sie gezüchtet, gefangen und getötet werden, komplett unmenschlich ist. Alle diese Tiere – einschließlich Hummer, Krebse und Garnelen – kämpfen dabei einen erbitterten Kampf um ihr Leben, soweit sie dazu in der Lage sind.

Mit Schleppnetzen die die Schiffe über den Grund der Meere ziehen werden Hunderte von Tonnen von Tieren aus dem Meer gezogen. Bei dieser Fang-Art wird wahllos gefangen was im Meer schwimmt, ohne darauf zu achten, ob die gefangenen Tiere danach überhaupt verarbeitet werden oder ob sie tot oder halbtot einfach wieder ins Meer geworfen werden. Bei dieser Fang-Methode werden einige der Tiere so fest an die Seiten der Netze gepresst werden, dass sich ihre Augen aus dem Schädel wölben und sie zerquetscht werden. Stundenlang werden gefangene Fische über den Meeresboden geschleppt. Wenn dann die Netze aus dem Wasser gezogen werden, werden die überlebenden Fische dekomprimiert. Durch die extreme Druckveränderung reißt ihre Schwimmblase auf, die Augen springen heraus, die Speiseröhre und der Magen werden durch das Maul herausgedrückt. Eine absolut bestialische Art und Weise Tiere zu fangen.

Beim kommerziellen Fischfang werden Treibnetze eingesetzt, die auch unzählige von Meeressäugern wie Delfine, Wale, Otter, Robben und Seelöwen töten und auch die Nahrungsquellen vieler Meeresbewohner wegfangen.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.